Block III: NEUE GEBÄUDE, NEUE LOGISTIK, NEUE TECHNOLOGIEN

  • 5 September 2013 at 09:23
  • 24. EVKD Kongress in Luxemburg, 28.-29. November 2013

    «DIE KRANKENHAUSVERWALTUNG IN ZEITEN DER KRISE: NOTWENDIGKEITEN, HERAUSFORDERUNGEN UND PERSPEKTIVE »

    Eine Botschaft vom Herr Marc Hastert, Generalsekretär der FHL und Präsident der « Europäischen Angelegenheiten Unterkommission der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren (EVKD) :

    “Ich heisse Sie ganz herzlich willkommen zum 24ten Kongress der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren (EVKD) im November 2013. Die Fédération des Hôpitaux Luxembourgeois (FHL) hat die ehrenvolle Aufgabe diese Veranstaltung zu organisieren.
    Der Kongress gehört zu einer der wichtigsten europäischen Veranstaltungen für Luxemburg und die Grossregion und bietet der Fachwelt sowie den Krankenhausdirektoren einen Rahmen für den Meinungsaustausch über das Thema “Die Krankenhausverwaltung in Zeiten der Krise: Notwendigkeiten, Herausforderungen und Perspektive”.
    Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit den Veranwortlichen von der EVKD und den Krankenhausdirektoren aus Luxemburg sowie dem Rektor der Universität von Luxemburg ausgearbeitet und ist mittlerweile festgelegt und einsichtbar auf unserer Webseite
    www.eahm-luxembourg2013.lu

    Unser Gastredner, Herr Joël de Rosnay, hält einen Vortrag über die “Technische Evolution, ökonomische Krise und das Krankhausmanagement der Zukunft”.

    Des Weiteren tragen während zwei Tagen über 3 Blocks verteilt, ausgesuchte Referenten Vorträge über folgende Themenschwerpunkte vor:

    • Strategische Leitlinien in der Krise
    • Umstrukturierung betrieblicher Abläufe
    • Neue Gebäude, neue Logistik, neue Technologien.

    Diese Newsletter bezieht sich hauptsächlich auf das Thema des Block III. Unsere Welt ist in fortwährender Bewegung. Nicht nur in Krisenzeiten ist es eine Herausforderung, stets neue Entwicklungen in Technologie und Prozesse zu machen. Diese Entwicklung ist spürbar und wird thematisiert in Arbeitsgruppen und in Zusammenarbeit mit der EVKD, insbesondere im Ausschuss “Europäische Angelegenheiten”, dem ich vorstehe. Die europäischen Krankenhäuser und Ihr Management teilen sich dieselben Sorgen und haben die gleichen Probleme. Das Austauschen verschiedener Standpunkte ist somit ausschlaggebend, um in Europa eine Gleichstellung der Regeln und eine Standardisierung der steigenden Normen, ob in der Krankenhausarchitektur oder in der Qualität der Dienstleistungen zu gewährleisten.

    Aus diesem Grund, zweifle ich nicht dass dieser Kongress die ideale Möglichkeit bietet, diese Themen mit der Fachwelt, auszutauschen.

    Ich wünsche mir eine rege Teilnahme und freue mich Sie am 28ten und 29ten November in Luxemburg zu treffen”.

    Block III: NEUE GEBÄUDE, NEUE LOGISTIK, NEUE TECHNOLOGIEN

    Lassen Sie sich auf dem EAHM-Kongress von zahlreichen Referenten aus Gesundheitswesen, Industrie und Wirtschaft die besten Ideen und Lösungen erläutern.
    Die offiziellen Kongresssprachen sind: Englisch, Französisch und Deutsch. Alle Vorträge werden simultan in diese drei Sprachen übersetzt.
    Hier ein erster Eindruck von dem, was Sie im dritten Block des Kongresses erwartet:

    • Sicherstellung der Geschäftskontinuität in Ein richtungen des Gesundheitswesens – Asset Lifecycle und Wartungsdienste“ Hr. Keith Hamer, VP Group Asset Management bei Sodexo – UK
    • „Marina Salud: Management der Innovation im spanischen Gesundheitssystem“ Dr Ángel Giménez, Geschäftsführer von Marina Salud – ES
    • „Innovative Krankenhausarchitektur und Technologie – Innovationen für optimierte Prozesse“ – Dr. Henny van Laarhoven , Geschäftsführerin desOrbis Krankenhauses, Sittard – NL
    • „Schaffung von Energie für die langfristige transformative Veränderung“ Dr Helen Bevan, Chief of Service Transformation, NHS Institute – UK
    • Am runden Tisch: „Innovation steuern“, moderator: Hr. Marc Gerges – Journalist + 4 Teilnehmer: Dr Paul Wirtgen, CEO der Stiftung François-Elisabeth – LU, Hr. Dominique Legouge, Direktor von GIP Resah-Idf – FR

    Wenn dies Ihr Interesse geweckt hat, mehr zu erfahren, zögern Sie nicht und melden Sie sich jetzt an!

    Unser Frühbucherrabatt endet am 15. September. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit und registrieren Sie sich jetzt!

    Um von der Spezialermäßigung zu profitieren, buchen Sie bitte im Voraus Ihr Zimmer über unsere Webseite

    Warum Sie an dem Kongress teilnehmen sollten?

    3. Grund: Wie funktioniert Innovation ohne Kostensteigerung?

    Mehr Gründe ? Um das herauszufinden, lesen Sie unsere demnächst erscheinenden Informationsbriefe

    Wir sind stolz, Ecclesia Group als unseren Silver-Sponsor begrüßen zu können, der einer der wichtigen Partner des 24. EAHM-Kongresses sein wird.

    Ecclesia: Vorsprung durch Know-how

    In der Gesundheitswirtschaft steht die Ecclesia Gruppe nicht nur für Erfahrung und Verlässlichkeit. Es sind die Ideen, die den unabhängigen Versicherungsmakler zum starken Partner der Krankenhäuser in Europa machen. Ecclesia mit Hauptsitz in Detmold (Deutschland) hat weitere Unternehmen in Österreich, Belgien und der Schweiz und betreut Krankenhäuser in Italien und Polen.

    Der Krankenhausmarkt wird immer differenzierter. Neue Versorgungsstrukturen bergen neue Risiken, die mit weiterentwickelten Versicherungslösungen abgebildet werden müssen. Ecclesia hat die Kraft und Konzentration, neue Entwicklungen aufzunehmen und als Interessenvertreter der Kliniken gestalterisch in Versicherungskonzepte umzusetzen, die von der Assekuranz mitgetragen werden.

    Für Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen spielt die Schadenprävention eine herausragende Rolle. Seit 1995 entwickelt und installiert das Tochterunternehmen GRB Gesellschaft für Risiko-Beratung mbH Konzepte für klinisches Risk Management.

    Ecclesia unterhält Europas größte Schadendatenbank mit jährlich knapp 10.000 neuen Heilwesenschäden. Die Fälle werden ausgewertet, die Ergebnisse veröffentlicht. So spiegelt die Gruppe als Spezialdienstleister für das Gesundheitswesen wichtige Erkenntnisse zu Schadenprävention und Patientensicherheit zurück ins System.

    Schäden wickelt Ecclesia selbst ab. Damit werden die Interessen der Krankenhäuser auch im Konfliktfall gewahrt. Um mit den Entwicklungen in der Krankenhauswirtschaft Schritt halten zu können, hat Ecclesia das in der Unternehmensgruppe vorhandene, branchenbezogene Know-how im Competence Centrum Krankenhaus (CCK) zusammengeführt. Denn Ecclesia heißt immer auch: Vorsprung durch Know-how.

    Unsere wichtigsten Sponsoren: Sodexo, Abbott, BGL BNP Paribas, Ecclesia, Zimmer, Arthrex.